Warenkorb

Aktuelles:

Bücher zum Reformationsjubiläum


Blättern Sie im neuen Prospekt oder stöbern Sie in der Rubrik «Reformationsjubiläum» (Themen...

 

TVZ Theologischer Verlag Zürich
Badenerstrasse 73
CH-8004 Zürich
Tel. +41 (44) 299 33 55
Fax +41 (44) 299 33 58
tvz@ref.ch

Newsletter abonnieren
TVZ bei Facebook

  

Nur für reife Erwachsene

Katholische Filmarbeit in der Schweiz

2011, 178 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback mit s/w-Abbildungen

ISBN 978-3-290-20075-6

CHF 36.00 - EUR 27.80 - EUA 28.60


Expl.
Zum Buch

Katholische Filmarbeit gibt es in der Schweiz seit mehr als 80 Jahren. Das Buch gewährt einen überraschenden Einblick in die faszinierende Geschichte des Verhältnisses von Kirche zu Kino. Obwohl die katholische Kirche dem neuen Medium anfänglich skeptisch gegenüberstand, erkannten einige Pioniere schon bald das Potenzial des bewegten Bildes hinsichtlich der Förderung einer modernen religiösen Identität. Die Autoren beleuchten die Entwicklung der katholischen Filmarbeit vom «Wächteramt» mit vorwiegend moralischem Anspruch hin zur aufgeschlossenen und kompetenten Filmkritik. Das Lesebuch bietet einen Spaziergang durch die Geschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart, bei dem die spannende Auseinandersetzung der katholischen Kirche mit den Massenmedien neu aufgerollt und zum Leben erweckt wird.


Herausgeber/-innen

Fabian Perlini-Pfister, lic. sc. rel., Jahrgang 1977, unterrichtet Religionskunde an der Kantonsschule Zug.

Natalie Fritz, Jahrgang 1979, ist freie Religionswissenschaftlerin.

Charles Martig, Dr. theol., Jahrgang 1965, Theologe und Publizist, ist Filmbeauftragter und Geschäftsführer des Katholischen Mediendienstes.