Cover von Christlicher Wahrheitsanspruch – historische Relativität
Christlicher Wahrheitsanspruch – historische Relativität

Auseinandersetzung mit Ernst Troeltschs Absolutheitsschrift im Kontext heutiger Religionstheologie

hg. von ,

30,00 €
Lieferbar
Zum Buch
Downloads
Autoren
Reihe

Christliche Theologie, die sich ihrer akademischen Situation in der Moderne bewusst ist, weiss, dass sie das Thema Religion nicht mehr alleine verwaltet. Neben ihr sind die Religionsphilosophie, aber auch empirische Religionswissenschaften, vor allem aber auch die Theologie anderer, ausserchristlicher Religionen auf den Plan und in ihr Blickfeld getreten. Darum kann sich die Theologie ihres eigenen Gegenstandes, des Christentums, nicht mehr unmittelbar und gleichsam naiv annehmen. Um Wahrheits- und Geltungsansprüche des Christentums zu reflektieren, hat die Theologie unter solchen Bedingungen der Moderne ihr methodisches Arsenal beträchtlich verändert und erweitert und in den letzten Jahren u.a. eine besondere wissenschaftliche Form interreligiöser Verständigung ausgebildet, eine sog. Religionstheologie.
Der Text, der in dem diese Problemlagen der Theologie in klassischer Weise zum Ausdruck kommen, gebündelt und bearbeitet werden, ist Ernst Troeltschs Schrift «Die Absolutheit des Christentums und die Religionsgeschichte» (1902/1912). Aus Anlass des 100-jährigen Publikationsjubiläums dieser wichtigen Schrift des bedeutenden liberalen Theologen und Religionsphilosophen wurde in Basel ein Forschungsymposion mit namhaften Systematischen Theologinnen und Theologen veranstaltet. Die Vorträge dieser Tagung sind im vorliegenden Band dokumentiert. Den facettenreichen Themen und Problemstellungen der Absolutheitschrift entlanggehend, werden unterschiedliche Konzeptionen und Varianten aktueller Religionstheologie in kritischer Auseinandersetzung mit Ernst Troeltsch entwickelt.

Christentum und Kultur, Band 4
, 340 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
ISBN 978-3-290-17308-1
30,00 €

Reinhold Bernhardt, Dr. theol., Jahrgang 1957, ist Professor für Systematische Theologie/Dogmatik mit Arbeitsschwerpunkt Theologie der Religionen an der Universität Basel.

Georg Pfleiderer, Dr. theol., Jahrgang 1960, ist Professor für Systematische Theologie/Ethik an der Universität Basel.

Christentum und Kultur

Die Reihe «Christentum und Kultur. Basler Studien zu Theologie und Kulturwissenschaft des Christentums» wird herausgegeben von Albrecht Grözinger, Georg Pfleiderer und Ekkehard W. Stegemann.
Sie präsentiert Theologie als Kulturwissenschaft vom Christentum in historischer, systematischer und praktischer Absicht. Die Herausgeber verstehen Theologie als eine nach innen wie nach aussen auf Inter- und Transdisziplinarität hin angelegte kritische Wissenschaft vom Christentum. In der Reihe werden wichtige Aspekte der kulturellen Vernetzung des Christentums in seiner aktuellen Verfasstheit in methodisch und historisch reflektierter Weise thematisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb.