Kein Cover vorhanden

Leonhard Ragaz in seinen Briefen

Band 2: 1914–1932

hg. von , , ,

CHF 27.80
Lieferbar
Zum Buch
Downloads
Autorinnen & Autoren

, 494 Seiten, Leinen mit SU
ISBN 978-3-290-11469-5
CHF 27.80

Leonhard Ragaz, 1868–1945, war evangelischer Theologe und Mitbegründer der religiös-sozialen Bewegung in der Schweiz.

Christine Ragaz, Dr. nat. oec., 1905–1983, Nationalökonomin, arbeitete als Lehrerin und betätigte sich in der religiös-sozialen Bewegung.

Markus Mattmüller, Dr. phil., 1927–2003, Verfasser einer zweibändige Biographie des religiös-sozialen Theologen Leonhard Ragaz, war von 1969 bis 1992 Professor für Geschichte an der Universität Basel. Als eigentlicher Pionier der Schweizer Sozialgeschichte hat er den Blick geöffnet für die «Kleinen» in der Gesellschaft des Ancien Régime, die Kleinbauern, Landlosen und Heimarbeiter, aber auch für die oppositionellen Strömungen wie die Arbeiterbewegung oder die Friedensbewegung.

Arthur Rich, Dr. theol., 1910–1992, war 1938–1947 Pfarramt in Hemmental (Schaffhausen), 1954–1976 Professor für Systematische und Praktische Theologie an der Universität Zürich. Er begründete das Ethik-Zentrum der Universität Zürich und wirkte als anerkannter Sozial- und Wirtschaftsethiker in vielen öffentlichen Gremien mit. Für seine Verdienste um die Humanisierung der Wirtschaft wurde ihm 1985 die Ehrendoktorwürde der Universität St.Gallen verliehen.

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb.