Cover von Religion und Kultur – Ein Schulfach für alle?
Klick ins Buch
Religion und Kultur – Ein Schulfach für alle?

hg. von , , ,

25,00 €
Lieferbar
Zum Buch
Downloads
Autoren

Im Kanton Zürich wird 2007 das Fach «Religion und Kultur» auf der Sekundarstufe eingeführt. Dieses löst den konfessionell-kooperativen Religionsunterricht ab, ist religionskundlich konzipiert, obligatorisch und wird von Lehrkräften der Sekundarstufe I erteilt.
Anlass dieses Buchs ist eine Tagung im Januar 2004, an der das Unterrichts-Konzept, hier von Jürgen Oelkers und Matthias Pfeiffer vorgestellt, diskutiert wurde. Cla Reto Famos weist auf rechtliche Grundsatzfragen hin; Folkert Doedens, Karl-Ernst Nipkow, Friedrich Schweitzer melden in ihren grundsätzlichen Überlegungen Bedenken an. Walo Hutmacher, Ralph Kunz, Ansgar Jödicke betonen stärker die Chancen der Neuausrichtung des schulischen Religionsunterrichts. Dass die Diskussion kontrovers ist, zeigt Katharina Frank mit einer Umfrage unter den Tagungsteilnehmern. Während es im Beitrag von Johannes Lähnemann um die Grenzen des interreligiösen Unterrichts geht, wirft Jozsef Fuisz einen Blick auf den Religionsunterricht in Ungarn. Im Schlusskapitel wird die Diskussion in Thesen zusammengefasst.

263 Seiten, Paperback
ISBN 978-3-290-17346-3
25,00 €

Ralph Kunz, Dr. theol., Jahrgang 1964, ist Professor für Praktische Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Zürich mit den Schwerpunkten Gottesdienst, Predigt und Seelsorge.

Matthias Pfeiffer, Dr. theol., Jahrgang 1961, leitet den Fachbereich «Religion und Kultur» an der Pädagogischen Hochschule Zürich.

Katharina Frank-Spörri, lic. phil., Religionswissenschaftlerin, Jahrgang 1957, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin «Religion und Kultur» an der Theologischen Fakultät der Universität Zürich.

Jozsef Fuisz, Dr. theol., Jahrgang 1972, arbeitet als Assistent im Fach Praktische Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Zürich.

Das könnte Sie auch interessieren

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb.