Grundprobleme von Risiko, Vertrauen, Schuld
Der Band versammelt die Ergebnisse der zweijährigen Zusammenarbeit von Ökonomen, Literaturwissenschaftlern, Theologen, Finanzwissenschaftlern und Wirtschaftsethikern zum Thema «Religion und Wirtschaft». Die Autoren bündeln ihre Einsichten und ...
, 386 Seiten, 15.3 x 22.7 cm, Paperback
Erhältlich als: Buch CHF 62.00
Band 8
CHF 62.00
bestellen
Lieferbar

Glauben und Denken Sören Kierkegaards am Beispiel seiner Reden
Nach einer Einführung in Leben und Werk interpretieren Michael Heymel und Christian Möller zehn der sogenannten erbaulichen Reden Sören Kierkegaards und legen sie für die Gegenwart aus.
, 246 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback mit 13 s/w-Abbildungen
CHF 38.00
bestellen
Lieferbar

Das Konzept der Würde im vierten Lebensalter
hg. von
Wohl jeder Mensch wünscht sich, in Würde zu altern. Wie aber ist ein Altern in Würde möglich? Und was bedeutet es, in Würde zu altern, wenn man hochbetagt, krank, leidend oder gar demenzkrank, dem Tod aber gleichwohl noch fern ist? Der Band geht davon aus, dass eine Position, die auch im vierten, von Krankheit, Fragilität, ja vielleicht sogar Persönlichkeitsveränderung oder -verlust gekennzeichneten Lebensalter eine Würde zu entdecken vermag, möglich ist, und lotet dabei unterschiedliche Sichtweisen und Denkmöglichkeiten aus.
, 200 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
CHF 38.00
bestellen
Lieferbar

Chancen und Probleme
Religionen sind mit Kulturen verflochten und interkulturelle Theologie führt unvermeidlich zu einer interreligiösen Theologie. Diese behandelt theologische Fragen nicht nur auf der Basis der christlichen Tradition, sondern in Bezugnahme auf andere religiöse Traditionen. Wie eine solche interreligiöse Theologie aber zu konzipieren und zu praktizieren ist, darüber gehen die Auffassungen auseinander.
, 296 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
Band 11
CHF 38.00
bestellen
Lieferbar

Zur nationalen Prägung von Gesellschaftslehren deutscher und schweizerischer Theologen im 20. Jh.
Was prägt theologisches Denken? Lucius Kratzert erklärt in seinem Buch, welchen mentalitätsgeschichtlichen und gesellschaftspolitischen Einflüssen deutsche und schweizerische Theologen ausgesetzt waren.
, 372 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
Band 14
CHF 52.00
bestellen
Lieferbar

Eine systematisch-theologische Studie zum Apostolikum
Nicht alle Gemeindeglieder sprechen leichten Gewissens die Worte mit, die das Apostolikum vorgibt. Heute wie früher sind die Aussagen des Apostolikums umstritten und manch einer würde etwa beim Satz zur Jungfrauengeburt am liebsten die Finger kreuzen. Dabei ist nicht der blosse Wortlaut als solcher Gegenstand christlichen Glaubens: Über den Sachverhalt, den die Bekenntnisformulierungen zum Ausdruck bringen, gilt es sich zu verständigen. Anne Käfer interpretiert die einzelnen Bekenntnissätze im Zusammenhang und versteht dabei den Wortlaut des Bekenntnisses als prägnanten Ausdruck der Zuwendung Gottes zum Menschen.
, 100 Seiten, 14.0 x 21.0 cm, Paperback
Band NF 9
CHF 22.00
bestellen
Lieferbar

Überlegungen in theologisch-ethischer Absicht
Von Unternehmen und ihrer Verantwortung ist in der Öffentlichkeit viel die Rede. Während Nichtregierungsorganisationen das Geschäftsgebaren von Konzernen kritisieren, verweisen diese gern auf ihr gesellschaftliches Engagement. Längst sind private ...
, 108 Seiten, 14.0 x 21.0 cm, Paperback
Band NF 10
CHF 22.00
bestellen
Lieferbar

Moral und Macht im Kontext von Medizin und Pflege
hg. von , et al.
Wer anderen Gutes tun möchte, der muss wirksam tätig werden können. Dies beinhaltet immer auch soziale Gestaltungsmacht. Wie gehen im Gesundheitswesen Tätige mit der ihnen übertragenen Macht um? Und wie nehmen die Patientinnen und Patienten sie wahr?

, 212 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
CHF 38.00
bestellen
Lieferbar

Philosophie
Seit die Menschen nach dem Sinn fragen, antwortet die Philosophie kaum mit ja und nein, sondern mit Hypothesen und Modellen. Im Lauf der Philosophiegeschichte wurden diese Antworten sprachlich und gedanklich immer komplexer. Diese Einführung ist nicht nur ein Überblick über die wichtigsten philosophischen Positionen, sie regt auch zum Weiterdenken an.
, 312 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
Erhältlich als: Buch CHF 42.00
Band IV
CHF 42.00
bestellen
Lieferbar

Ein theologisches Plädoyer für die Vielfalt des Lebens von Menschen mit einer geistigen Behinderung
Wo finden sich Spuren des Zusammenlebens mit behinderten Menschen im Alten und Neuen Testament und wie sind diese zu deuten?
Bernhard Joss stellt die Erträge der humanwissenschaftlichen und heilpädagogischen Forschung zu mentaler ...
, 524 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
CHF 60.00
bestellen
Lieferbar

Gottesfrage in zwei Akten
Mit seinem Theaterstück gelingt Tobias Grimbacher, woran Autoren von Lehrbüchern oftmals scheitern, nämlich die wesentlichen Fragen der Theologie und die Anfragen an sie fundiert, aber verständlich zu behandeln: Gibt es Gott? Wie können wir überhaupt von Gott sprechen? Und was hat das überhaupt mit dem einzelnen Menschen zu tun? Ein theologischer Anhang erläutert das Stück.
, 102 Seiten, 12.5 x 20.0 cm, Hardcover
CHF 19.80
bestellen
Lieferbar

Aspekte von Risiko, Vertrauen, Schuld
hg. von , et al.
Welches sind die religionstheoretischen und ethischen Implikationen der gegenwärtigen Finanzkrise? Das gegenwärtige Wirtschaftssystem verdankt seine Gestalt einem Finanzialisierungsprozess, der seit ca. 25 Jahren mit einer systematischen ...
, 218 Seiten, 15.3 x 22.7 cm, Paperback
Erhältlich als: Buch CHF 37.70
Band 9
CHF 37.70
bestellen
Lieferbar

Die Barmer Theologische Erklärung als reformierter Schlüsseltext
Warum sollen wir heute «Barmen» noch lesen, diskutieren, bekennen? Die Beiträge des Bandes fragen nach dem reformierten Profil der Barmer Theologischen Erklärung, nach ihren Kontexte, Rezeptionen und ökumenischen Fortschreibungen – und danach, was es heisst, Jesus Christus heute als «Gottes kräftigen Anspruch» auf unser ganzes Leben zu bekennen.
, 352 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
Band 3
CHF 40.00
bestellen
Lieferbar

Im Gespräch mit Hans Joas
hg. von
Bei der fächerübergreifenden Diskussion über die Zukunftsmöglichkeiten des Christentums hält Hans Joas fest, dass auch im säkular geprägten Zeitalter die Bindung an moralische Werte über Selbsttranszendenz und Rituale verlaufe. Solche Erfahrungsräume stellten Religionen bereit.
, 117 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
Band 10
CHF 29.80
bestellen
Lieferbar

Fundamentaltheologie
Fundamentaltheologie hatte oftmals die Auseinandersetzung mit äusseren Gegnern zum Thema – mit Atheisten oder mit Andersgläubigen. Bisweilen sie diente zur Selbstvergewisserung. F. Senns Lehrbuch lässt sich leiten von der Frage, wie der christliche Glaube methodisch und inhaltlich ausgerichtet sein muss, um in einer aufgeklärten, pluralistischen Welt plausibel und sinnvoll sein zu können.
, 329 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
Band V
CHF 42.00
bestellen
Lieferbar

Beiträge zu ihrem Selbstverständnis und Profil
Was ist eigentlich theologische Ethik? Durch die Beschäftigung mit konkreten Problemen angewandter Ethik gerät die Frage, was theologische Ethik ihrem Wesen nach ist, leicht in den Hintergrund. Die Beiträge, die eine Vortragsreihe zum 50-jährigen ...
, 120 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
CHF 32.80
bestellen
Lieferbar

Wahrheit in Philosophie, Wissenschaft und Religion
Wahrheit - in ihrem Namen wurden und werden Kriege geführt, Menschen zu Ketzern erklärt oder als Verräter getötet. Dabei lebt unsere demokratische und multireligiöse Gesellschaft von der geistigen Vielfalt und der Fähigkeit ihrer Mitglieder, für ...
, 104 Seiten, 11.7 x 17.0 cm, Paperback
CHF 20.00
bestellen
Lieferbar

Ein Dilemma im Gesundheitswesen
hg. von , et al.
Im Gesundheitswesen – wie überall im menschlichen Leben – sind Fehler an der Tagesordnung. Doch können sie im medizinischen Bereich dramati-sche Folgen haben. Die Autorinnen und Autoren beleuchten die Problema-tik aus medizinischer, pflegerischer, rechtlicher, versicherungswirtschaft-licher, seelsorgerischer wie ethischer Perspektive.
, 132 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
CHF 32.80
bestellen
Lieferbar

Das Individuum in Karl Barths Ethik. Eine Relektüre anhand Ulrich Becks Individualisierungstheorem
Entgegen seiner Intention stärkt Karl Barth das Individuum – und wird damit zum Vorreiter dieser massgeblichen Tendenz in der evangelischen Ethik der Nachkriegszeit. Das zeigt eine Relektüre von Barths Ethik anhand der Individualisierungstheorie des Soziologen Ulrich Beck.
, 230 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
Band 16
CHF 48.00
bestellen
Lieferbar

Bankenkrise, Eurokrise, Rettungspolitik, Nahrungsmittelspekulation – etwas ist in den letzten Jahren gehörig schiefgegangen im öffentlichen Finanzbereich. Manfred Stüttgens Sammelband präsentiert die vielfältigen Antworten auf diese Entwicklung, die von ethischen Grundsätzen geleitet sind und ein allmähliches Umdenken aufzeigen.
2. Aufl. , 564 Seiten, 15.3 x 22.7 cm, Paperback
Erhältlich als: Buch CHF 62.00
Band 17
CHF 62.00
bestellen
Lieferbar