Eine theologische Zwiesprache
Hans Urs von Balthasars Buch «Karl Barth: Darstellung und Deutung seiner Theologie» hat Geschichte geschrieben. Anlässlich des 100. Geburtstags von Balthasars wird im vorliegenden Band diese meisterhafte Interpretation der Theologie Karl Barths ...
, 191 Seiten, 12.5 x 20.0 cm, Paperback
Erhältlich als: Buch CHF 24.00
Band 3
CHF 24.00
bestellen
Lieferbar

Zur verborgenen Psychodynamik seines Werkes
In seinem Briefwechsel mit Eduard Thurneysen berichtet Karl Barth immer wieder eigene Träume: höchst aussagekräftige Träume von Auseinandersetzungen mit Exponenten der zeitgenössischen Theologie, von der «Todesmutter», Träume von der Trinität oder davon, wie er Mozart «examiniert». Wolfgang Schildmann, Barth-Schüler und jungscher Psychoanalytiker, deutet die überlieferten Träume behutsam im Kontext von Barths Leben und Werk.
, 288 Seiten, 12.5 x 20.0 cm, Paperback
Erhältlich als: Buch CHF 36.00
CHF 36.00
bestellen
Lieferbar

Eine Untersuchung zur Rede vom Nichtigen ausgehend von § 50 der Kirchlichen Dogmatik Karl Barths
Wie kann und soll vom Bösen gesprochen werden? Die gegenwärtig vielfältig konstatierte Sprachnot in der Rede vom Bösen betrifft nicht nur ihren Inhalt, sondern auch ihren Redemodus. Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg verfasst Karl Barth im Rahmen ...
, 400 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
Erhältlich als: Buch CHF 58.00
CHF 58.00
bestellen
Lieferbar

Mitten in den Auseinandersetzungen des Kalten Krieges beschäftigte die schweizerische Öffentlichkeit die Kontroverse zwischen dem Theologen Karl Barth und dem späteren Bundesrat Markus Feldmann.
Im Berner Kirchenstreit ging es um die Stellung ...
, 160 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
Erhältlich als: Buch CHF 22.00
CHF 22.00
bestellen
Lieferbar

Veröffentlichungen von Karl Barth
, XXXVI/470 Seiten, Leinen mit SU
Erhältlich als: Buch CHF 43.00
CHF 43.00
bestellen
Lieferbar

Veröffentlichungen über Karl Barth; Teil I: A–Z; Teil II: Register
hg. von
Das hier vorliegende Ergebnis einer über achtzehnjährigen Sammeltätigkeit ist die bei weitem größte Personalbibliographie über einen Autor des 20. Jahrhunderts. Die Bibliographie verzeichnet in 9911 laufenden Nummern mehr als 12'000 Veröffentlichungen über Karl Barth. Verschiedene Register, darunter ein nach 25 Sprachen geordnetes Titelregister sowie eine Nummernkonkordanz zu Band 1 dieser Bibliographie (= Veröffentlichungen von Karl Barth) helfen bei der Erschließung der Einträge.
, XXII/1778, VI/382 Seiten, Leinen mit SU , 2 Bde.
Erhältlich als: Buch CHF 130.00
CHF 130.00
bestellen
Lieferbar

Der Theologe Karl Barth und die Politik 1906–1968
Knapp und zugänglich vermittelt das Buch Karl Barths Leben unter politischem Aspekt. Es zeigt, dass Barth stets als überzeugter Demokrat dachte und handelte und immer neu für die Menschenrechte eintrat. Frank Jehle führt eingängig von Barths politischer Stellungnahme zu seinen theologischen Grundentscheidungen.
2. rev. Aufl. , 160 Seiten, Paperback
Erhältlich als: Buch CHF 19.00
CHF 19.00
bestellen
Lieferbar

Nach seinen Briefen und autobiografischen Texten
Eberhard Buschs grosse Biografie ist nicht nur eine gut lesbare Darstellung des Lebens von Karl Barth, sondern auch eine Einführung in dessen umfangreiches Werk.
«[…] bleibt festzustellen, dass heute kaum eine andere Publikation so viel Stoff ...
, 555 Seiten, Paperback
Erhältlich als: Buch CHF 48.00
CHF 48.00
bestellen
Lieferbar

Eine biografisch-theologiegeschichtliche Studie
Selingers Arbeit ist die erste wissenschaftliche Studie, die die persönlichen, von vielen Spekulationen umgebenen biografischen Umstände erforscht und dabei ein adäquates, kritisches und einfühlsames Bild der Beziehung zwischen Charlotte von Kirschbaum und Karl Barth zeichnet. Darüber hinaus stellt sie Charlotte von Kirschbaum als eine eigenständige Denkerin und Theologin dar.
, 250 Seiten, Paperback mit s/w-Fotos
Erhältlich als: Buch CHF 48.00
CHF 48.00
bestellen
Lieferbar

Politik in der Theologie Karl Barths
Als kritischer Zeitgenosse las Karl Barth neben der Bibel immer auch die Tageszeitung. Die Autorinnen und Autoren des Bandes untersuchen die politische und gesellschaftskritische Dimension von Barths Theologie und wenden sie an auf aktuelle Fragen in den Bereichen Umwelt-, Friedens- und Sozialethik im europäischen und amerikanischen Kontext.
, 316 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
CHF 44.00
bestellen
Lieferbar

Die Gegenwartsrelevanz der Gotteslehre Karl Barths
Fordert Karl Barths Theologie auch heute noch heraus, von Gott zu reden? Diese Frage war leitend am vierten internationalen Karl Barth-Symposium 2019 in der Johannes a Lasco-Bibliothek in Emden.
Der Infragestellung Gottes durch den ...
, 354 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Hardcover
CHF 68.00
bestellen
Lieferbar

Karl Barth und die Krise der Kirche
Karl Barth sorgte für eine nachhaltige Erschütterung der theologischen und kirchlichen Landschaft. Denn die Theologie seiner Lehrer war den Gräueln des Ersten Weltkriegs, den sozialen Nöten in seiner Gemeinde Safenwil und der allsonntäglichen Predigtnot nicht gewachsen. Mit seiner kühnen Pauluslektüre (Römerbrief, 1919/1922 und Tambacher Vortrag, 1919) entdeckte Barth die Andersartigkeit Gottes und das eschatologische Profil christlicher Theologie wieder neu. Er nahm dabei nicht die Bedrängnisse seiner Zeit, sondern Gott selbst als die eigentliche Krise der menschlichen Kultur wahr – auch als die der christlichen Religion.
, 309 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
Erhältlich als: Buch CHF 40.00
Band 13
CHF 40.00
bestellen
Lieferbar

Karl Barth und Walter Benjamin im Gespräch
Der Erste Weltkrieg veranlasste sowohl Karl Barth als auch Walter Benjamin, sich kritisch mit dem Begriff der Geschichte auseinanderzusetzen. So entstanden innerhalb von zwei Jahrzehnten herausragende Positionen, die das überkomme Geschichtsverständnis grundlegend transformierten. Dabei zeigen sich sowohl überraschende Verbindungen als auch markante Differenzen. Es zeigt sich eindrücklich, wie aktuell die Geschichtsdeutungen von Barth und Benjamin noch immer sind – und wie Bilder der Geschichte entstehen, insbesondere im Angesicht der Krise.
, 286 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
Band 14
CHF 36.00
bestellen
Lieferbar

Gesundheit und Krankheit in Karl Barths Theologie
Was ist Krankheit? Was bedeutet es theologisch, dass das Leben fragil und endlich ist? Dieser Essay sucht Antworten auf zutiefst menschliche Fragen. Karl Barth widersteht der Versuchung, Krankheit religiösen Sinn zu verleihen. Daraus lassen sich Impulse für die konkrete Arbeit in Gesundheitsberufen entwickeln, welche Krankheit als reale Zerstörung des biologischen Lebens theologisch ernst nehmen.
, 232 Seiten, 12.5 x 20.0 cm, Paperback
CHF 26.80
bestellen
Lieferbar

Karl Barth und die Säkularisierung
Die Zeit der Dominanz des Christentums ist vorbei. Bereits Karl Barth (1886-1968) schlug vor, sich nicht zurückzusehnen, sondern mit einer bescheideneren Rolle der Kirche in der Gesellschaft zu rechnen - und darauf zu vertrauen, dass auch die ...
, 120 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
Erhältlich als: Buch ca. CHF 32.80
ca. CHF 32.80
vorbestellen
Erscheint im September 2024