Cover von Kurt Marti
DEMNÄCHST
Kurt Marti

Sprachkünstler, Pfarrer, Freund

hg. von

  • Der Mensch, Schriftsteller und Theologe Kurt Marti
  • Persönliche Erinnerungen seiner Freunde und Weggefährtinnen
  • Zum 100. Geburtstag von Kurt Marti
ca. CHF 16.80
Erscheint im November 2020
Zum Buch
Downloads
Autorinnen & Autoren

«Schlosshaldenfriedhof. Einen Moment bin ich verweilt und habe den beiden, um etwas zu sagen, erzählt, letzthin hätte ich mit jemandem über sie gesprochen. Da habe der gefragt, was denn dieser Schriftsteller Marti für mich eigentlich gewesen sei. Ohne zu zögern, hätte ich geantwortet: ‹Mein geistiger Vater.› Da sehe ich, wie Hanni lächelt, ziemlich ironisch, wie mir scheint. Kurt hingegen schaut wie abwesend vor sich hin. Ach ja, ich weiss, solche Episoden haben ihn schon immer eher peinlich berührt. — Fredi Lerch

Begegnungen, Gespräche, gemeinsame Wegstücke und Freundschaft – darüber schreiben Weggefährtinnen und Freunde von Kurt Marti. Entstanden ist ein persönliches Buch, ein biografisches Mosaik zu Kurt Marti: zu seinem Leben, seinem literarischen und theologischen Schaffen, seinem politischen Engagement und seinen Freundschaften. Es zeigt Kurt Martis immense Wirkung und ihn als Person: als Sprachkünstler, Pfarrer und Freund.

Mit Beiträgen von Klaus Bäumlin, Ursula Bäumlin, Conradin Conzetti, Wolfang Erk, Franz Hohler, Bertrand Knobel, Guy Krneta, Fredi Lerch, Stefanie Leuenberger und Joy Matter.

  • mit Fotografien von Loretta Curschellas
  • mit Fotografien von Hektor Leibundgut

, 180 Seiten, 12.5 x 20.0 cm, Paperback
ISBN 978-3-290-18350-9
ca. CHF 16.80

Klaus Bäumlin, Dr. theol. h.c., Jahrgang 1938, war von 1991 bis 2001 Pfarrer an der Nydeggkirche in Bern, zuvor Schriftleiter des «Saemann» und der «Reformatio».

Loretta Curschellas, 1950, geboren in Savognin, ist Fotografin und hat nach der Kunstgewerbeschule Zürich (Druckgrafik und figürliches Zeichnen) in verschiedenen Medien wie NZZ, Weltwoche, Cash, Tachles, Du u. a. publiziert. Sammelpublikationen bei Nagel & Kimche, Zytglogge, Klett-Cotta u. a. Einzelpublikation: «Was die Seele bewegt. Zürcher Psychoanalytiker im Gespräch, NZZ Libro, Zürich 2008.

Hektor Leibundgut, Jahrgang 1943, ist Fotograf und war Professor für Philosophie, Theologie und Ethik an der Fachhochschule für Sozialarbeit Bern, Chefredaktor der Zeitschrift Reformatio und Mitherausgeber von «Notizen und Details».

Aktuelles

zuerich liest: Kurt-Marti-Predigten – Ein Experiment mit dem Schauspielhaus Zürich

Donnerstag, 22. Oktober 2020, 19 Uhr

 

Was geschieht mit einer Sonntagspredigt, wenn sie an einem Donnerstag gehalten wird? Was geschieht, wenn das Schauspielhaus Zürich mehrfach prämierte Predigten von Kurt Marti liest? Was geschieht mit der Botschaft einer Predigt, wenn sie aus der Kirche in die Welt wechselt? Wird sie zum machtpolitischen Ärgernis? Zum ästhetischen Erlebnis? Zum moralischen Appell?
Kurt Marti war Poet, Pfarrer und immer auch kirchen- und machtkritischer Querdenker: Seine pointierten Predigten erscheinen anlässlich seines 100-jährigen Jubiläums jetzt in einer Sammlung beim Theologischen Verlag Zürich (Kurt Marti, Gottesbefragungen, Ausgewählte Predigten, hg. von Andreas Mauz und Ralph Kunz, TVZ 2020).
Zwei Schauspielerinnen des Schauspielhaus Zürich tragen im St.-Anna-Forum aus diesen Predigten vor. Anschliessend Diskussion und Apéro.

 

Link zu zuerich liest

Link zum St.-Anna-Forum

 


Buchvernissage «Kurt Marti. Sprachkünstler, Pfarrer, Freund»

Dienstag, 24. November 2020, 19.30 Uhr, Nydeggkirche Bern

 

mit Klaus Bäumlin, Franz Hohler und weiteren Freunden von Kurt Marti


Das könnte Sie auch interessieren

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb.