Frommes Zürich

Pietismus in der Zürcher Kirche vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Mit besonderer Berücksichtigung der Evangelischen Gesellschaft und der Evangelisch-kirchlichen Vereinigung

hg. von

  • Diakonische Arbeit im 19. und 20. Jahrhundert
  • Frühe Emanzipation und Mitwirkung von Frauen
  • Von Stadtmissionen, Kinderheimen und Herbergen für Handwerksgesellen
CHF 39.00
Lieferbar
Zum Buch
Downloads
Pressestimmen
Autorinnen & Autoren

Heime für verwahrloste Kinder, Herbergen für Handwerksgesellen, Stadtmissionen, Jugendkreise, Sonntagsschulen, ein Lehrerseminar, ein Spital und eine Heilanstalt für seelisch kranke Menschen: Mit Pioniergeist gründeten im 19. und 20. Jahrhundert Männer und Frauen des Zürcher Pietismus in der Stadt und Landschaft Zürich diakonische Werke, die zum Teil heute noch bestehen. Mit diesem Handeln aus dem Glauben versuchten die Menschen, der Not der Zeit zu begegnen.

Armin Sierszyn beschreibt die diakonische und missionarische Dynamik und zeichnet den Weg des Zürcher Pietismus anhand von Episoden, politischen Ereignissen und einzelnen Lebensgeschichten von den Anfängen bis in die Gegenwart nach: von Ulrich, Lavater, Gessner über Meta Heusser, vom literarischen Streit mit Bodmer und Breitinger, dem Straussenhandel über den Züriputsch bis hin zur Frage, welche Rolle den kirchlichen Medien zukommt.
Dieses Buch zeigt einen wichtigen Teil der Zürcher Stadt- und Glaubensgeschichte – angesiedelt zwischen dem Elend der Frühmoderne und dem Ruf des barmherzigen Gottes.

, 344 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback mit Abbildungen
ISBN 978-3-290-18543-5
CHF 39.00

«Sierszyns Buch ist für den Kanton Zürich und weit darüber hinaus ein unverzichtbares Standardwerk, wenn man das ganze Spektrum des hiesigen Christentums kennenlernen will. Denn es macht Strömungen der Schweizer Kirchen sichtbar, die vielen anders geprägten Mitgliedern der Reformierten Kirche oft nur wenig oder wenn, dann sehr verkürzt vor Augen steht.» Rezension von Thorsten Dietz für Fokus Theologie


«gut lesbar und sorgfältig recherchiert» Rezension von Felix Reich für reformiert. Nr. 17/September 2023

Armin Sierszyn, Prof. Dr. theol., Jahrgang 1942, war Pfarrer und Dekan der Zürcher Landeskirche sowie Professor für Kirchengeschichte und Praktische Theologie an der STH Basel.

Warenkorb

Sie haben noch keine Bücher im Warenkorb.