Cover von Gottes Wort und menschliche Sprache
NEU

Gottes Wort und menschliche Sprache

Christliche Offenbarungstheologie und islamische Positionen zur Unnachahmlichkeit des Koran

  • Eine Wort-Gottes-Theologie in interreligiöser Perspektive
  • Grundlinien eines christlichen Zugangs zum Koran
  • Koranhermeneutik und Literaturwissenschaft
  • Diese Arbeit wurde mit dem ersten Hans-Waldenfels-Preis ausgezeichnet.
CHF 84.00
Lieferbar
Zum Buch
Downloads
Pressestimmen
Autorinnen & Autoren
Reihe

Gottes Wort steht im Mittelpunkt des christlichen wie des islamischen Glaubens. Damit sind Offenbarung und Sprache in beiden Religionen eng aufeinander bezogen. Tobias Specker bringt islamische und christliche Theologie, Literaturwissenschaft und phänomenologische Philosophie miteinander ins Gespräch. In klassischen und gegenwärtigen Ansätzen untersucht er den Topos der Unnachahmlichkeit des Koran, der eine zentrale Rolle in der Begründung des islamischen Glaubens spielt. Aus der Analyse arabisch-christlicher Positionen und aktuellen Ansätzen hermeneutischer Theologie wird ein dialogbereiter und differenzbewusster christlicher Zugang zum Koran entwickelt – und damit eine Theologie des Wortes Gottes im interreligiösen Kontext.

Beiträge zu einer Theologie der Religionen, Band 22
, 694 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
ISBN 978-3-290-18394-3
CHF 84.00

«Damit ist eine wohl über den christlich-muslimischen Dialog hinausreichende spannende Diskussion über Gottes Wort und menschliche Sprache eröffnet – [...] zur Lektüre nachdrücklich empfohlen.» Rezension von André Ritter, Direktor des Europäischen Instituts für interkulturelle und interreligiöse Forschung

Tobias Specker SJ, Dr. theol., Jahrgang 1971, ist Inhaber des Stiftungslehrstuhls «Katholische Theologie im Angesicht des Islam» an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt a. M.

Beiträge zu einer Theologie der Religionen

Die Beiträge zu einer Theologie der Religionen erörtern theologische und religionsphilosophische Fragen, die sich aus der Begegnung des Christentums mit den nichtchristlichen Religionen der Gegenwart ergeben. Grundlagenreflexionen einer «Theologie der Religionen» haben darin ebenso Platz wie Überlegungen zur Beziehungsbestimmung von Theologie und Religionswissenschaft, Aufarbeitungen interreligiöser Begegnungserfahrungen und die Darstellung dogmatischer Themen im Kontext nichtchristlicher Religionen. Herausgeber der Reihe sind Reinhold Bernhardt (Basel) und Hansjörg Schmid (Fribourg).

Warenkorb

Sie haben noch keine Bücher im Warenkorb.