DEMNÄCHST
Ökumenisch lernen – Ökumene lernen

Perspektiven für Religionsunterricht und kirchliche Handlungsfelder

hg. von , ,

  • Theoretische und praktische Impulse
  • Berücksichtigt deutsche und schweizerische Rahmenbedingungen
  • Fortsetzung der Reihe Schriften Ökumenisches Institut Luzern (2004–2022)
ca. CHF 34.00
Erscheint im April 2024
Zum Buch
Downloads
Autorinnen & Autoren
Reihe

Warum braucht es mehr christliche Ökumene im Bildungsbereich und welche didaktischen Konzepte sind dabei erfolgreich? Die Autorinnen und Autoren reflektieren kritisch Entwicklungen und Praxisbeispiele aus Deutschland und der Schweiz und fragen aus systematisch-theologischer, historischer, kirchlicher und religionspädagogischer Perspektive danach, was ökumenisches Lernen heute bedeutet. Auf dieser Basis untersuchen sie das Potenzial eines genuin dialogischen, differenzsensiblen und identitätsbildenden Lernens für die Weiterentwicklung der Ökumene. Ziel ist es, das ökumenische Lernen in Schule, Katechese, Erwachsenenbildung und Gemeindepädagogik anzuregen und zu fördern.

Edition NZN bei TVZ
Ökumene in Theorie und Praxis – Reihe Ökumenisches Institut Luzern (ÖTP), Band 14
, 240 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
ISBN 978-3-290-20245-3
ca. CHF 34.00

Nicola Ottiger, Dr. theol., Jahrgang 1970, ist Professorin für Ökumenische Theologie, Leiterin des Ökumenischen Instituts Luzern und Dozentin für Dogmatik, Fundamentaltheologie und Liturgiewissenschaft am Religionspädagogischen Institut RPI der Theologischen Fakultät der Universität Luzern.

Eva Ebel, Prof. Dr. theol., Jahrgang 1971, ist Direktorin von unterstrass.edu (Gymnasium Unterstrass und Institut Unterstrass an der Pädagogischen Hochschule Zürich) und Dozentin für Didaktik des Fachs «Religionen, Kulturen, Ethik».

Christian Höger, Dr. theol. habil., Jahrgang 1975, ist Professor für Religionspädagogik und Katechetik sowie Dozent am Religionspädagogischen Institut RPI der Theologischen Fakultät der Universität Luzern.

Ökumene in Theorie und Praxis – Reihe Ökumenisches Institut Luzern (ÖTP)

«Ökumene in Theorie und Praxis – Reihe Ökumenisches Institut Luzern» begleitet ökumenische und interreligiöse Prozesse in Kirche und Theologie wissenschaftlich und praxisnah. Sie leistet damit einen profilierten und konstruktiven Beitrag für den ökumenischen Dialog im 21. Jahrhundert vor Ort wie mit Blick auf globale Kontexte und Fragen.

Aktuelles

Buchvernissage mit Podiumsdiskussion: Ökumenisch lernen – Ökumene lernen

Montag, 29. April 2024, 18.15 Uhr bis 20 Uhr, Luzern

 

Universität Luzern, Hörsaal 7

 


Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Titel der Reihe

Warenkorb

Sie haben noch keine Bücher im Warenkorb.