Cover von Aus dem Tode das Leben
Klick ins Buch

Aus dem Tode das Leben

Eine Untersuchung zu Karl Barths Todes- und Lebensverständnis

32,00 €
Lieferbar
Zum Buch
Downloads
Autoren

Das Wesen des menschlichen Lebens wird durch die Verweigerung des eigenen Todes verkannt, es wird nur durch die Erkenntnis seiner Endlichkeit und Sterblichkeit erkannt. Mit dieser paradoxen Weisheit deutet die vorliegende Untersuchung Barths Theologie von Tod und Leben des Menschen. Man kann Barths Theologie von seiner frühen Zeit in Genf bis zur Zeit in Münster als einen Versuch interpretieren, die erste Frage des Heidelberger Katechismus nach der letztgültigen Wirklichkeit des durch den Widerspruch zwischen dem Leben und dem Tod zerrissenen menschlichen Daseins zu beantworten. Barth hat die Einsicht gewonnen, dass der Mensch nur durch die Aufhebung des in sich verhafteten Ich das wahre Heil erreichen kann. Dieses von Jesus Christus verwirklichte Heil des Menschen ist mitten in der Bedrohung des Todes gegenwärtig und verbürgt diesem Geborgenheit und Freiheit.

, 188 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
ISBN 978-3-290-17511-5
32,00 €

Yo Fukushima, Dr. theol., Jahrgang 1968, promovierte 2007 in Heidelberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb.