Cover von Die schweizerische Reformation
Klick ins Buch
Die schweizerische Reformation

Ein Handbuch

hg. von , , ,

  • Erstes umfassendes Werk zur Schweizer Reformationsgeschichte
  • Zeichnet detailliert den Verlauf der Reformation in allen Regionen der Schweiz nach
  • Aufgrund lateinischer, deutscher, französischer, italienischer und rätoromanischer Primärquellen
CHF 90.00
Lieferbar
Zum Buch
Downloads
Pressestimmen
Autorinnen & Autoren

Die Reformation ist eines der grossen Ereignisse der Schweizer Geschichte. Die neuen religiösen Auffassungen lösten Konflikte aus, die die Vertrauensbasis zwischen den katholischen und protestantischen Orten erschütterten und den Zusammenhalt der Eidgenossenschaft infrage stellten. Der starke Einfluss des Humanismus, das Streben der Gemeinwesen nach kirchlicher Eigenständigkeit, die tiefgreifenden gesellschaftlichen Veränderungen – das alles zusammen gab der Reformation in der Schweiz ihr unverwechselbares Profil.
Detailliert zeichnet das Handbuch die Ausbreitung der reformatorischen Bewegung in den Städten Zürich, Bern, Basel, St. Gallen, Schaffhausen, in den ländlichen Gebieten wie Graubünden, Appenzell und in der französischsprachigen Schweiz nach, ebenso die gescheiterten Reformationen und die Täuferbewegung. Es zeigt, wie sich im Lauf des 16. Jahrhunderts aus einer diffusen Bewegung eine disziplinierte Gruppe von Kirchen mit definierten Glaubenssätzen und eigenständiger Kultur entwickelte und analysiert die Langzeitwirkungen der Reformation auf die schweizerische Gesellschaft, auf die religiöse und Alltagskultur, auf Bildung, Gemeinwesen und Politik.

Deutsche Ausgabe im Auftrag des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes
bearbeitet und herausgegeben von Martin Ernst Hirzel und Frank Mathwig.

Mit Beiträgen von Irena Backus, Jan-Andrea Bernhard, Michael W. Bruening, Erich Bryner, Amy Nelson Burnett, Emidio Campi, Bruce Gordon, Kaspar von Greyerz, Sundar Henny, Karin Maag, Thomas Maissen, Martin Sallmann, Regula Schmid und Andrea Strübind.

, 740 Seiten, 16.8 x 24.4 cm, Hardcover mit zahlreichen Abbildungen
ISBN 978-3-290-17887-1
CHF 90.00

«Wer sich mit der Schweizer Reformation eingehend beschäftigen will, kommt um diesen neuen Titel nicht herum.» Rezension von Andrea Aebi für ref.ch


«Das Werk trägt zu Recht im Untertitel die Bezeichnung ‹Handbuch›. Es ist so ‹übersichtlich› und strukturiert aufgebaut, dass man es auch zum Nachschlagen verwenden kann und dann auch die Zusammenhänge geboten bekommt. So erschließt sich dieses neue Referenzwerk zur schweizerischen Reformation auf mustergültige Weise. Nicht nur die schöne Auswahl der Abbildungen, das ganze Werk gereicht der Leserschaft tatsächlich zu ‹Freude und Nutzen›.» Rezension von Wolfgang Huber für die Zeitschrift für bayerische Kirchengeschichte 88, 2019


«Herausragendes Handbuch zu einer weniger bekannten, aber neben der lutherischen und der Calvinistischen Reformation nicht minder wichtigen Reformation. Für jeden an der Geschichte (nicht nur der Kirchengeschichte) Interessierten ein großer Gewinn.» Rezension von Christoph Auffarth für rpi-virtuell.de


«Dem Anspruch, als ‹Handbuch› eine gut fundierte Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung zu liefern, werden die renommierten Autorinnen und Autoren, die allesamt zu ihrem Spezialgebiet schreiben, zweifellos gerecht. Es gelingt dem Werk, einen außerordentlich vielseitigen und reflektierten Blick auf die Schweizer Reformation zu werfen. Ein alles in allem gelungenes Überblickswerk zur Schweizer Reformation!» Rezension von Ariane Albisser für das Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 37 (2018)

Amy Nelson Burnett, Ph. D., hat die Varner Professur für Geschichte an der Universität Nebraska-Lincoln inne.

Emidio Campi, Dr. theol., Jahrgang 1943, war von 1996 bis 2009 Professor für Kirchen- und Dogmengeschichte von der Reformationszeit bis zur Gegenwart und Leiter des Instituts für Schweizerische Reformationsgeschichte an der Universität Zürich.

Martin Ernst Hirzel, Dr. theol., Jahrgang 1965, ist Beauftragter Personalentwicklung Pfarrschaft bei den Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn.

Frank Mathwig, Dr. theol., Jahrgang 1960, ist Titularprofessor für Systematische Theologie/Ethik an der Theologischen Fakultät Bern und Beauftragter für Theologie und Ethik der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz.

Das könnte Sie auch interessieren

Warenkorb

Sie haben noch keine Bücher im Warenkorb.