Cover von Fremdenliebe – Fremdenangst<br />

Fremdenliebe – Fremdenangst

Zwei akademische Reden zur interreligiösen Begegnung in Spätantike und Gegenwart

  • Das Fremde in der Spätantike und Gegenwart
  • Auseinandersetzung mit den wenig bekannten «Acta Archelai»
  • Interreligiöse Begegnung, kirchengeschichtlich betrachtet
21,90 €
Lieferbar
Zum Buch
Downloads
Autoren

Können Angehörige verschiedener Religionen gemeinsam einen Kultort nutzen? Wie funktionieren interreligiöse Dialoge? In zwei Reden verleiht die Autorin diesen Fragen anhand zweier kaum erforschter Beispiele aus der Spätantike historische Tiefenschärfe.
In der ersten Rede schildert sie das Miteinander von Juden, Heiden und Christen am Abrahamsheiligtum im palästinischen Mamre. In der zweiten analysiert sie die unter dem Titel Acta Archelai überlieferte literarische Auseinandersetzung zwischen Christen und Manichäern. Dabei macht sie die Parallelen, aber auch die Unterschiede zwischen historischen und gegenwärtigen Phänomenen und Problemlagen differenziert sichtbar.
Die Forderung nach Fremdenliebe, aber auch das Schüren von Fremdenangst erscheinen als Konstanten interreligiöser Begegnungen damals und heute.

, 110 Seiten, 12.5 x 20.0 cm, Paperback
ISBN 978-3-290-17863-5
21,90 €

Katharina Heyden, Dr. theol., Jahrgang 1977, ist Professorin für Ältere Geschichte des Christentums und der interreligiösen Begegnungen an der Theologischen Fakultät der Universität Bern.

Das könnte Sie auch interessieren

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb.