Cover von Das Leben heiligen
Klick ins Buch

, , , , , ,

Das Leben heiligen

Spirituelle Begleitung von Menschen mit Demenz. Ein Leitfaden

9,80 €
Lieferbar
Zum Buch
Downloads
Autorinnen & Autoren

Die Diagnose Demenz löst sowohl bei Betroffenen wie auch bei Angehörigen Angst und Verunsicherung aus. Menschen, die an dieser Krankheit leiden, werden ihrer vertrauten Welt zunehmend entfremdet. Oft erleben sie sich als Versager und in ihrer Würde verletzt.
Die Autorinnen und Autoren des vorliegenden Leitfadens sehen die Hauptaufgabe spiritueller Begleitung darin, die leidenden Menschen zu trösten. Ausgehend von der unveräusserlichen Würde eines jeden Menschen zeigen sie Möglichkeiten, den Erkrankten Sinn und Geborgenheit zu vermitteln. Sie weisen auf die spirituelle Dimension im Tages-, Wochen- und Jahreslauf hin und leiten dazu an, diese bewusst wahrzunehmen und zu gestalten. Besondere Beachtung schenken sie den alltäglichen Verrichtungen wie den Tag beginnen, miteinander sprechen, essen oder spazieren gehen. Wer Menschen mit Demenz professionell oder privat betreut, findet eine Fülle von fundierten und praxisnahen Impulsen zur spirituellen Begleitung im Alltag.

3. Aufl. , 80 Seiten, 12.5 x 20.0 cm, Paperback mit s/w-Fotos
ISBN 978-3-290-17412-5
9,80 €

Anemone Eglin, Theologin, Jahrgang 1953, ist freiberuflich tätig im Bereich Spiritualität und Handauflegen.

Evelyn Huber, Jahrgang 1968, Pflegewissenschafterin MNS, ist Mitarbeiterin des Instituts Neumünster, Fachbereich Pflegewissenschaft der Stiftung Diakoniewerk Neumünster – Schweizerische Pflegerinnenschule, Zollikerberg.

Ralph Kunz, Dr. theol., Jahrgang 1964, ist Professor für Praktische Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Zürich mit den Schwerpunkten Gottesdienst, Predigt und Seelsorge.

Christine Urfer, Theologin, Jahrgang 1951, Seelsorgerin für Behinderte, Zürich.

Klaus Stahlberger, Jahrgang 1956, Pfarrer und Gerontologe SAG, ist Gemeindepfarrer und Heimseelsorger in St. Gallen.

Roland Wuillemin, Dr. theol., Jahrgang 1967, ist Gemeindepfarrer in Zürich.

Brigitta Schröder, Jahrgang 1935, ist Supervisorin DGSv, Lebens- und Trauerbegleiterin und Absolventin eines Seniorenstudiums mit Schwerpunkt Geragogik und Gerontologie in Dortmund.

Das könnte Sie auch interessieren

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb.