Cover von Die Stadt als religiöser Raum
DEMNÄCHST
Die Stadt als religiöser Raum

Aktuelle Transformationen städtischer Sakraltopographien

hg. von ,

  • Aktueller Wandel von Religion in der Stadt, diskutiert anhand der Sakralbauten

  • Am Beispiel von Schweizer Städten wie Zürich, Basel, Luzern, Bern, Genf und weiteren
  • Ausweitung des Begriffs Sakralraum auf Friedhöfe, zivilreligiöse Bauten und Museen
ca. CHF 48.00
Erscheint im November 2022
Zum Buch
Downloads
Autorinnen & Autoren

Die Stadt als religiöser Raum wandelt sich gegenwärtig stark. Das Buch beschreibt diesen Wandel mit Blick auf die Sakralbauten und Versammlungsräume der verschiedenen Religionsgemeinschaften. Wie werden Kirchen heute genutzt? In welchen Räumen feiern kleinere christliche Gemeinden? Wo stehen die Synagogen? Warum bleiben Moscheen und Tempel weitgehend unsichtbar? Diskutiert werden ausserdem multireligiöse Räume, Friedhöfe, zivilreligiöse Bauten sowie Museen. Wie sich die Sakraltopographie der Städte heute darstellt, analysieren die Autorinnen und Autoren am Beispiel verschiedener Schweizer Städte sowie aus religionswissenschaftlicher, theologischer, städtebaulicher, architekturgeschichtlicher und soziologischer Perspektive.

Wie zeigt sich Religion im urbanen Raum? Welche Veränderungen lassen sich beobachten? Die Sakraltopographie heutiger Städte unterliegt seit der Jahrtausendwende einem starken Wandel. Zu den Kirchen und Synagogen gesellen sich Moscheen, Tempel sowie Versammlungsorte kleinerer religiöser Gemeinschaften. Kirchen werden anders genutzt, multireligiöse Räume entstehen, auf Friedhöfen wandeln sich die Begräbnisarten. Dazu kommen zivil- und kunstreligiöse Orte in Form von staatlichen Bauten und Museen. Alle diese Orte und Räume bedienen unterschiedliche Formen religiöser Praxis. Die Autorinnen und Autoren diskutieren den aktuellen Wandel von Schweizer Städten aus religionswissenschaftlicher, theologischer, städtebaulicher, architekturgeschichtlicher und soziologischer Perspektive.

Pano Verlag
, 320 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback mit s/w- und Farbabbildungen
ISBN 978-3-290-22069-3
ca. CHF 48.00

Johannes Stückelberger, Prof. Dr., Jahrgang 1958, ist Dozent für Religions- und Kirchenästhetik an der Theologischen Fakultät der Universität Bern und Titularprofessor für Neuere Kunstgeschichte an der Universität Basel.

Ann-Kathrin Seyffer, MA, Jahrgang 1989, ist Kunsthistorikerin und Theologin. Sie arbeitete mit im Forschungsprojekt «Transformationen städtischer Sakraltopographien in der Schweiz 1850–2015».

Das könnte Sie auch interessieren

Warenkorb

Sie haben noch keine Bücher im Warenkorb.